INTAGLIO

Intaglio “Printmaking” Residency at 55 limited Berlin 2014

Download Press Kit
Download Catalog
View my Soap Ground Intaglio Process
 
from a Copper Plate to Print

 

 

 

________________________________________________

ENGLISH
________________________________________________

FOR IMMEDIATE RELEASE

“INTAGLIO”
An exhibition by WINSTON TORR

Artist Winston Torr presents a new body of work of prints
using the Soap Ground technique.
Works are on display at 55 limited Printmaking & Gallery, Berlin.

Reception: Thursday, September 11, 2014, starting at 7:00 pm
Exhibition: September 12 to October 24, 2014
Opening times: Wednesday to Saturday, 2:00 – 7:00 pm.
Location: Feurigstraße 62, 10827 Berlin
Contact: Peter Th. Mayer, info@55ltd.net
030-78.89.34.98 / 0175-528.67.56

(Berlin, September 1, 2014) – Berlin-based artist Winston Torr starts this season more ambitiously than ever. Having been awarded an Artist-in-Residency at 55 limited Kupferdruckwerkstatt & Galerie, an Intaglio printmaking studio in Berlin-Schöneberg, Torr delved into the multifaceted medium of copper printmaking. Curated by Carlota Ibañez de Aldecoa Silvestre, the resulting prints will be presented from September 12 to October 24, 2014 in the workshop’s gallery.

“Intaglio” features twenty-one brand new etchings printed from copper plates, using the rare “soap ground” technique, combined with line etching. Each individual work is hand inked and printed on the studio’s hand-driven Intaglio press. The edition is strictly limited to seven prints of each motif, signed and numbered, executed on high-quality Somerset paper.

The development of a “soap ground” print is laborious. Up to twelve hours might pass until an image emerges. “It is a long and intricate process but definitely worth the energy put into it,“ Torr states. “In our current society, we usually want things to be produced quickly and automatically, with a click of a button, out of learned habit. I picked up printmaking for I am lucky enough that there are still people who appreciate workmanship and places where manual work is estimated and not frowned upon. This is a rarity in this digital age. I take great pleasure in every creative step, in conjunction of a world of quick ‘readymade’ Art.”

Born in Toronto, Canada, Winston Torr grew up in Los Angeles, California. His background is multi-ethnic: Mongolian, Chinese, and Korean. He has participated in numerous national and international exhibitions, such as: “Drawing Connections” at the Siena Art Institute, founded by Paul Getty III; “Sublime” at Fellini Gallery, Berlin; “Transporter” at Mercedes-Benz Gallery, Ravensburg; “GLAAD” charity art auction at the Metropolitan Institute, New York; and Sotheby’s Vienna. This solo show at 55 limited establishes Winston Torr as a serious and polytalented artist.

“Soap ground” is one of the so-called “wet” techniques in Intaglio printmaking; it involves an acid that bites into the metal. A mixture of soap, white pigment and linseed oil is applied onto the copper plate with a brush. Once the drawing is finished, the plate is covered with an aquatint, a fine layer of dust, which is essential to create tonality. Melted by a flame onto the copper, this dust will create little spots that hold the ink. Depending upon the quantity of soap ground applied, the acid will then bite into the copper. Thus, the soap ground can be considered the most “painterly” way to create a print. Torr has mastered this technique in a very short time.

55 limited, established in Summer 2012, is an intaglio printmaking workshop and gallery specializing in small, limited editions (no more than 55 prints), photo-mechanical processes (in particular, photogravure), and limited-edition artists’ books. It regularly offers residencies, workshops, and free introductory lessons in Intaglio printmaking.

 

________________________________________________

DEUTSCH
________________________________________________

Zur sofortigen Veröffentlichung

„INTAGLIO“
Ausstellung von WINSTON TORR

Der Künstler Winston Torr präsentiert neue Druckgrafik /
Seifengrundradierungen.
Die Arbeiten werden bei 55 limited Kupferdruck & Galerie gezeigt.

Vernissage: Donnerstag, 11. September 2014, ab 19:00 Uhr
Ausstellung: 12. September bis 24. Oktober, 2014
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag, 14:00 – 19:00 Uhr
Lage: Feurigstraße 62, 10827 Berlin
Kontakt: Peter Th. Mayer, info@55ltd.net,
030 – 78.89.34.98 / 0175 – 528.67.56
(Berlin, 1. September 2014) – Der in Berlin ansässige Künstler Winston Torr beginnt die neue Kunstsaison ambitionierter denn je. Nachdem er eine Arbeitsresidenz bei 55 limited Kupferdruck & Galerie erhielt, hat Torr dort mehrere Monate mit der Erkundung des vielschichtigen Mediums des Tiefdruckes verbracht. Kuratiert von Carlota Ibañez de Aldecoa Silvestre, werden die daraus entstandenen Grafiken ab dem 12. September in der Galerie der Werkstatt ausgestellt.

„Intaglio“ (der englische Begriff für Tiefdruck) zeigt 21 neue Radierung von Kupferplatten, bei denen die so genannte Seifengrund-Technik, kombiniert mit Strichätzung, angewandt wurde. Jeder einzelne Druck ist mit der Hand eingefärbt und mit der studioeigenen handgetriebenen Presse gedruckt. Die Auflage ist strikt auf sieben Exemplare limitiert, unterzeichnet und nummeriert und auf hochwertigem Somerset Papier ausgeführt.

Die Entwicklung eines Seifengrunddruckes ist sehr arbeitsaufwändig. Bis zu zwölf Stunden können vergehen bis das Motiv sich herausbildet. „Es ist ein langer und komplexer Vorgang, jedoch lohnt sich die Energie, die man hineinsteckt, in jedem Falle,“ stellt Torr fest. „In unserer gegenwärtigen Gesellschaft wollen wir doch üblicherweise, dass die Dinge schnell produziert werden, mit einem Knopfdruck, so jedenfalls sind wir es gewohnt. Ich habe mir den Tiefdruck ausgesucht, da ich das Glück habe, dass es immer noch Menschen gibt, die das Handwerk anerkennen, und Orte, an denen manuelle Arbeit geschätzt und nicht mit Stirnrunzeln bedacht wird. In diesen digitalen Zeiten ist das eine Seltenheit. Ich gewinne große Freude aus jedem schöpferischen Schritt, im Zusammentreffen mit einer Welt der „ready-made“ Kunst.“

In Toronto, Kanada, geboren, wuchs Winston Torr in Los Angeles auf. Sein Hintergrund ist multiethnisch: Mongolei, China, Korea. Er hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen. So etwa der „Drawing Collection“ des von Paul Getty III gegründeten Siena Art Institute, „Sublime“ bei der Fellini Galerie, Berlin, „Transporter“ bei der Mercedes-Benz Galerie, Ravensburg, der „GLAAD“ Wohltätigkeitsauktion am Metropolitan Institute in New York oder bei Sotherby’s, Wien. Diese Einzelausstellung bei 55 limited etabliert Winston Torr als ernst zu nehmenden und vielfältigen Künstler.

„Seifengrund“ ist eine der so genannten „nassen“ Techniken des Tiefdruckes – Säure ist an der Entstehung der Grafik beteiligt. Eine Mischung aus Seife, weißen Pigmenten und Leinöl wird dabei mit dem Pinsel auf die Kupferplatte aufgetragen. Sobald die Zeichnung abgeschlossen ist, wird die Platte mit einer Aquatinta bestäubt, eine Schicht feinen Staubes, notwendig um Tonalität zu erzeugen. Mit einer Flamme wird dieser Staub auf das Kupfer aufgeschmolzen. Je nachdem wie viel Seifengrund auf die Platte aufgetragen wurde, ätzt die Säure mehr oder weniger tief in das Metall. Somit kann diese Technik als die wohl „malerischte“ gelten, um einen Druck zu erschaffen. Torr hat diese Technik in kurzer Zeit gemeistert.

55 limited ist eine im Sommer 2012 gegründete Kupferdruckerei in Berlin-Schöneberg, die sich auf Editionen kleiner Auflage (maximal 55 Exemplare), Edeldruckverfahren (Heliogravüre, Fotoradierung etc.) und limitierte Künstlerbücher spezialisiert. Regelmäßige Künstleraufenthalte, Workshops und freie Einführungen in den Tiefdruck werden angeboten.